Sparen mit dem Sparschwein

Nach einem deutlichen Anstieg der Inflationsrate in den vergangenen Jahren hat sich der Preisanstieg zuletzt abgeschwächt. Die Europäische Zentralbank EZB hat nun erstmals seit fünf Jahren die Geldpolitik gelockert und den Leitzins um 0,25 Prozent gesenkt. Lesen Sie mehr über die Hintergründe und erfahren Sie, was die Entwicklungen für Sparer und Kreditnehmer bedeuten.

Inflation einfach erklärt

Mit Inflation ist ein allgemeiner Preisanstieg gemeint. Es werden nicht nur einzelne Produkte teurer, sondern eine Vielzahl an Waren und Dienstleistungen. Dadurch verringert sich der Wert der Währung. Im Alltag kann sich das zum Beispiel so zeigen, dass Sie heute mit zehn Euro weniger Produkte kaufen können als letzte Woche. Kreditnehmer jedoch haben Glück, denn mit dem Wert des Geldes sinkt auch der reale Wert der Schulden bei bestehenden Krediten mit festen Zinsen.

Die Geldpolitik der EZB

Ein Ziel der Europäischen Zentralbank ist es, dass die jährliche Inflationsrate bei zwei Prozent bleibt. Dieser Wert ermöglicht ein stabiles Wirtschaftswachstum. Um die in den letzten Jahren deutlich gestiegene Inflationsrate zu senken, hatte die EZB die Leitzinsen seit Juli 2022 mehrfach erhöht. Aufgrund der zuletzt gesunkenen Inflationsrate hat sich die Europäische Zentralbank nun wieder zu einer Lockerung der Geldpolitik entschlossen. Der Haupttendersatz wird um 0,25 Prozent auf 4,25 Prozent gesenkt, der Einlagensatz um den gleichen Wert von 4 auf 3,75 Prozent.

Das können Sparer jetzt tun

Beim Sparen gilt: Nur wenn Ihre Zinsen höher als die Inflationsrate sind, vermehrt sich der reale Wert Ihres Geldes. Sinkende Leitzinsen führen in der Regel dazu, dass Sparanlagen wie Tages- und Festgeld weniger Zinsen bringen. Lassen Sie sich daher genossenschaftlich beraten und finden Sie heraus, welche Geldanlage gut zu Ihrer aktuellen Lebenssituation passt. Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin.

Tipps für Kreditnehmer

Die Leitzinssenkung ist grundsätzlich eine gute Nachricht für Kreditnehmer. Zwar lässt sich die Entwicklung der Leitzinsen nicht direkt auf die Kreditzinsen übertragen, die deutlich längere Laufzeiten haben, aber es ist möglich, dass Ratenkredite in den nächsten Wochen günstiger werden. Wenn Sie also eine größere Anschaffung planen, kann es sich lohnen, noch etwas zu warten. Bei Baukrediten ist eine vergleichbare Entspannung weniger wahrscheinlich, da neben dem Leitzins der EZB auch andere Faktoren die Höhe der Bauzinsen beeinflussen.